Bibliothek oder zu Hause – wo schreibe ich am besten meine Bachelorarbeit?

Zahlreiche Klausuren, Hausarbeiten und Präsentationen liegen hinter dir und dein Studium nähert sich dem Ende. Jetzt bist du noch eine große Hürde von deinem Abschluss entfernt – die Bachelorarbeit steht an. Bei deiner Abschlussarbeit möchtest du alles richtig machen, um die Basis für eine gute Note zu legen? Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile beider Orte auf und verraten dir, ob du deine Bachelorarbeit zu Hause oder in der Bibliothek schreiben solltest.

Die Bibliothek – Quelle des Wissens, aber auch der Ruhe?

Die Bachelorarbeit ist ein Prozess, der sich über Monate erstreckt, und in dem du an der Bibliothek in der Regel nicht vorbeikommst. Für deine Abschlussarbeit sind umfassende Literaturrecherchen in der „Bib“ notwendig – warum solltest du nicht gleich dort die Bachelorarbeit schreiben?

Bibliothek

Der größte Vorteil beim Schreiben in der Bibliothek ist, dass du direkten Zugang zur Literatur hast. Wenn du während deiner Arbeit beispielsweise auf weiterführende Quellen stößt, kannst du direkt vor Ort weiter recherchieren und einen Blick in das soeben entdeckte Werk werfen. So sparst du Zeit, weil der Weg von deinem Zuhause zur Bibliothek entfällt. Die Bibliothek bietet dir einen weiteren Pluspunkt für das Schreiben deiner Bachelorarbeit: Wenn um dich herum emsig gearbeitet wird, kann sich diese Atmosphäre konzentrationsfördernd auf dich auswirken. Oftmals werden Studenten in der Bibliothek vom Arbeitseifer der anderen regelrecht angesteckt und sind somit in dieser Zeit ausgesprochen produktiv.

Die Universitätsbibliothek gilt als Ort der Stille. Allerdings ist es dort nicht so ruhig, wie du vielleicht denkst. Studenten laufen suchend zwischen den Bücherregalen umher, Stühle scharren über den Boden. Während dein Gegenüber energisch auf seine Tastatur einhackt, ist am Nachbartisch jemand erkältet und putzt sich in regelmäßigen Abständen geräuschvoll die Nase. Und erst in der konzentrierten Stille fällt auf, wie laut es sein kann, wenn jemand Wasser aus einer knisternden Plastikflasche trinkt, einen heißen Kaffee schlürft oder einen knackigen Apfel isst. Solche Geräusche können deine Konzentration erheblich stören. Manche sind in der Lage, diese auszublenden, anderen helfen Ohrstöpsel. Ein weiterer Nachteil beim Schreiben deiner Bachelorarbeit in der Bibliothek ist, dass du keinen festen Arbeitsplatz hast. Jeden Tag musst du dir aufs Neue einen geeigneten Schreibtisch samt Stuhl suchen, um produktiv zu werden. Vor und während der Klausurphasen sind die Arbeitsplätze in den Bibliotheken besonders heiß begehrt – es lohnt sich, früh da zu sein.

Zu Hause – schreiben in der eigenen Komfortzone

Das Zuhause ist ein Ort, an dem wir uns wohlfühlen, der uns Sicherheit und Geborgenheit gibt. Da du dich über Monate hinweg mit deiner Bachelorarbeit beschäftigst, ist ein gewisses Maß an Komfort wichtig. Ist deine gewohnte Umgebung also der richtige Ort, um deine Bachelorarbeit zu schreiben?

Laptop

Deine Wohnung oder dein WG-Zimmer sind dein Reich – hier darfst du dich einrichten, wie du möchtest. Du hast hier die Möglichkeit, den Arbeitsplatz deinen Bedürfnissen anzupassen. Im Gegensatz zu den Tischen in der Universitätsbibliothek arbeitest du idealerweise an ergonomischen Möbeln und ordnest deine Arbeitsmittel so an, dass du beispielsweise Rückenbeschwerden vermeidest. Zudem kannst du zu den Uhrzeiten arbeiten, an denen du am produktivsten bist. Ob Frühaufsteher oder Nachteule – wenn du deine Bachelorarbeit am heimischen Schreibtisch verfasst, bist du nicht an die Öffnungszeiten der „Bib“ gebunden. Wenn du konzentriert zu Hause arbeitest, verlierst du zudem keine Zeit, weil du nicht ständig zur Bibliothek pendelst. Außerdem brauchst du nicht deine Arbeitsmaterialien immer von A nach B zu transportieren. Und da kommt mit Laptop, Büchern, Notizblock, Stift, Kopien, Wasser und einem Snack schnell einiges an Gepäck zustande.

Das Schreiben der Bachelorarbeit in den eigenen vier Wänden bietet jedoch auch Stolperfallen: Die Gefahr, abgelenkt zu werden, ist hier bedeutend größer als in der Bibliothek. Wahrscheinlich jeder Student kennt das Phänomen, dass das Zuhause nie so sauber und ordentlich ist wie in Prüfungsphasen. Wenn du deine Abschlussarbeit nicht daheim anfertigst, können Abwasch, Staubsauger und Co dich gar nicht erst ablenken. Auch Fernsehen, Telefon und eventuell vorhandene Mitbewohner können deine Konzentration stören. Internet, das größte Ablenkungspotenzial, gibt es jedoch an beiden Orten. Es ist also Selbstdisziplin gefragt!

Brille und Buch

Zu Hause vs. Bibliothek – wo schreibt es sich am besten?

Bei der Wahl zwischen der Bibliothek und dem heimischen Schreibtisch gibt es kein Richtig oder Falsch. Wichtig ist, dass die Rahmenbedingungen stimmen, sodass du dich auf das Verfassen deiner Bachelor- oder Masterarbeit konzentrieren kannst. Finde heraus, was für ein Typ du bist: Kannst du Nebengeräusche ausblenden? Brauchst du einen Tapetenwechsel und eine bestimmte Atmosphäre, um konzentriert zu schreiben? Bist du ein Meister der Selbstdisziplin? Arbeitest du gerne zu eher ungewöhnlichen Uhrzeiten? Versuche, diese Fragen für dich zu beantworten – dann weißt du, ob du deine Bachelorarbeit lieber in der Bibliothek oder zu Hause schreiben solltest. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Du hast deine Bachelorarbeit geschrieben und bist jetzt auf der Suche nach einem professionellem Lektorat? Unsere Experten stehen dir gerne zur Verfügung – meld dich einfach bei uns!

0800 965 88 90 (10:00 - 19:00)