Die verschiedenen Bindungsmöglichkeiten für deine Masterarbeit

Du hast es geschafft, deine Masterarbeit ist fertig geschrieben und korrigiert. Nun geht es an den Druck. Doch dabei stellt sich heraus, dass es viele Möglichkeiten gibt, die Arbeit binden zu lassen. Zunächst unterscheidet man zwischen Hardcover und Softcover. Außerdem gibt es Spiralbindung und Klebebindung. Wie sich die verschiedenen Bindungen für die Masterarbeit unterscheiden und welche sich wofür eignet, erfährst du hier.

Tipp! Beachte, dass je nach Prüfungsordnung bestimmte Vorgaben bestehen, wie die Abschlussarbeit gebunden sein muss. Sprich dich dazu am besten mit deinem Betreuer ab.

Das Hardcover

Das Hardcover ist die klassische Bindung und sieht auch besonders hochwertig aus, denn damit wird deine Masterarbeit zum Buch. Die Hardcover-Bindung zeichnet sich dadurch aus, dass das Cover aus hartem Karton besteht, der vorne und hinten verleimt ist, sodass es besonders stabil ist. Je nach Anbieter können Titel- und Rückseite frei gestaltet werden, sodass sich einzelne Elemente des Deckblatts besonders hervorheben lassen, etwa durch eine Metallicoptik, sodass beispielsweise der Titel goldfarben aussieht. Auch die Farbe des Einbands kannst du selber wählen. Neben den vielen Gestaltungsmöglichkeiten und dem hochwertigen Eindruck hat ein Hardcover auch den Vorteil, dass es sehr langlebig ist. Umgekehrt ist die Bindung verhältnismäßig teuer und du musst 1-2 Tage für die Druckerei einplanen.

Das Softcover

Auch bei dem Softcover hast du je nach Druckerei die Möglichkeit Titel- und Rückseite selbst zu gestalten und Schrift hervorzuheben sowie farblich zu gestalten. Auch die Bindetechnik ist sehr ähnlich: Der Umschlag wird aus Karton hergestellt, der verbunden und verleimt wird. Allerdings handelt es sich bei dem Softcover um wesentlich dünneren Karton, ähnlich zu einem Katalog. Da der Karton nicht so dick ist, ist er anfälliger für Knicke, als es das Hardcover ist. Dem kannst du durch eine zusätzliche Folie, die übergezogen wird, entgegenwirken. Ansonsten wirkt auch das Softcover durch die Verleimung und mit der richtigen Gestaltung des Titels durchaus hochwertig und der Preis ist günstiger als beim Hardcover. Auch beim Softcover solltest du mit mindestens einem Werktag für den Druck rechnen.

Die Spiralbindung

Bei der Spiralbindung werden die Seiten deiner Seminararbeit oder Abschlussarbeit durch eine Spirale aus Plastik oder Metall zusammengehalten. Üblicherweise wird das ganze durch einen Karton als Rückseite verstärkt. Über das Deckblatt kommt eine Folienseite als Schutz vor kleinen Verschmutzungen. Die Spiralbindung ist sehr einfach und geht daher schnell und zu einem günstigen Preis. Allerdings ist die Bindung nicht so haltbar wie ein Hard- oder Softcover und wirkt auch nicht so hochwertig wie eine richtige Bindung durch Verleimen, weswegen sie eher für Seminar- und Hausarbeiten verwendet wird.

Die Klebebindung

Die Klebebindung wird sehr gerne gewählt. Wie bei der Spiralbindung werden die bedruckten Seiten durch einen Karton als Rückseite und eine Folie über dem Cover ergänzt. Jedoch werden die einzelnen Seiten durch einen Klebestreifen verschmolzen, statt auf eine Spirale geheftet. So wirkt die Klebebindung qualitativer als die Spiralbindung. Dennoch wird sie nach und nach von Hard- oder Softcover abgelöst. Allerdings hat dagegen die Klebebindung weniger Wartezeit und eignet sich daher, wenn es schnell gehen muss.

Die Bindungen auf einen Blick

Hardcover

  • – qualitativste Bindung
  • – Optik wie ein Buch
  • – freie Gestaltung
  • – 1-2 Tage Druck
  • – relativ teuer

Softcover

  • – hochwertige Bindung
  • – ähnlich zum Katalog
  • – freie Gestaltung
  • – mindestens ein Tag Druck
  • – mittlere Preiskategorie

Spiralbindung

  • – einfache Bindung
  • – Heftung über eine Spirale
  • – schlichte Gestaltung
  • – unkomplizierter Druck
  • – günstiger Preis

Klebebindung

  • – schlichte Bindung
  • – Verschmelzung der einzelnen Seiten
  • – klassisches Titelblatt
  • – schnelle Herstellung
  • – preiswert
0800 965 88 90 (10:00 - 19:00)