Das Deckblatt der Bachelorarbeit

Was gilt es bei der Erstellung des Deckblattes zu beachten?

Das Deckblatt ist fester Bestandteil der Bachelorarbeit und muss bestimmte formale und inhaltliche Kriterien erfüllen. Die Vorgaben zur Erstellung des Deckblattes können von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich ausfallen, jedoch gibt es einige Formalien, die in jedem Fall zu berücksichtigen sind.

Das muss ins Deckblatt

Jede Bachelorarbeit hat einen Titel, der vom Studenten selbst gewählt und vom Prüfungsamt abgesegnet wird. Dieser Titel muss mit etwaigem Untertitel vollständig auf dem Deckblatt erscheinen. Außerdem gehören der vollständige Name, die Anschrift und Matrikel-Nummer des Verfassers auf das Deckblatt. Desweiteren trägt es üblicherweise den Namen der Hochschule, des Fachbereiches und des Studiengangs.

Weitere Angaben sind die Art der Arbeit, z.B. die Bezeichnung „Bachelorarbeit“, der Abgabetermin sowie die Namen des Erst- und Zweitprüfers. Achten Sie außerdem unbedingt darauf, immer den vollständigen Titel der prüfenden Professoren anzugeben.

Keine Experimente beim Layout

Ausgefallene Schriftarten und farbige Hervorhebungen haben auf dem Deckblatt wie auch in der restlichen Arbeit nichts zu suchen. Schließlich handelt es sich um eine wissenschaftliche Arbeit, in der Layout und Formatierung von der ersten bis zur letzten Seite einheitlich sein müssen.

Hinsichtlich der Seitenzählung scheiden sich die Geister. Üblicherweise beginnt bei einer wissenschaftlichen Arbeit die Seitenzählung mit dem Deckblatt, wobei die Seitenzahl jedoch erst ab der zweiten Seite sichtbar ist. In Anbetracht des relativ geringen Seitenumfangs einer Bachelor-Thesis (in der Regel maximal 40 Seiten) ist es sinnvoll, die Seitenzählung erst mit dem eigentlichen Textteil, also nach dem Inhaltsverzeichnis beginnen zu lassen. Die vorangestellten Seiten können zum Beispiel mit römischen Ziffern durchnummeriert werden. In jedem Fall taucht die Zeitenzahl nicht auf dem Deckblatt auf.

Gehört das Logo der Hochschule aufs Deckblatt?

An privaten Hochschulen ist es üblich, das Emblem der Schule in das Deckblatt zu integrieren. An staatlichen Hochschulen ist das nicht unbedingt der Fall. Wer sein Deckblatt mit dem Uni-Logo schmücken will, sollte jedoch unbedingt darauf achten, dass der Ausdruck eine gute Qualität besitzt, um einen negativen Eindruck zu vermeiden. Deshalb sollte das Logo nicht von der Webseite der Hochschule kopiert, sondern eine speziell für Printdokumente vorgesehene Version direkt bei der Uni angefordert werden. Die Auflösung der Bilddatei sollte mindestens 200 bis 300 dpi betragen.

0800 965 88 90 (10:00 - 19:00)