Exposé zu einer Bachelorarbeit

Im Rahmen der Vorbereitung einer Bachelorarbeit fordern einige Betreuer oder Universitäten, dass du als Student dem jeweiligen Prüfer ein Exposé zu deiner Bachelorarbeit anfertigst. In diesem Exposé stellst du dein ausgewähltes Thema vor. Das setzt allerdings voraus, dass du dein Thema bereits weitestgehend formuliert und dich auch schon mit ihm befasst hast. Das Formulieren eines Themas sollte gewissenhaft getan werden, denn es erleichtert auch das Schreiben eines guten Exposés. Dabei ist das Stellen einer Forschungsfrage bereits ein wichtiger Schritt, der Zeit beansprucht. Der Betreuer soll durch das Exposé einen Überblick über das Thema und deine Gedanken bekommen, so kann er dir optimales Feedback zu den Ideen und dem Thema geben. Solltest du in eine falsche Richtung planen wird dein Betreuer dir helfen wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Aufbau eines Exposés

Wird es nicht anders gefordert besteht ein Exposé immer aus drei Teilen. Zunächst stellst du in einem Text das Projekt deiner Bachelorarbeit vor, in einem zweiten Schritt soll eine erste (grobe) Gliederung den Ausführungen beigefügt werden. Als letztes werden noch Angaben zu möglicher Literatur zu dem bearbeiteten Thema gegeben.

Exposé_Aufbau_Bachelorarbeit

Der Text des Exposés

Der Text soll zusammenfassen warum du das Thema ausgewählt hast und was du im Rahmen der Bearbeitung berücksichtigst. Zunächst schilderst du kurz die Ausgangslage des Problemfeldes und welche Zielsetzungen du mit der Arbeit verfolgst. Außerdem weist du auf mögliche Ergebnisse hin und mit welchen Methoden du sie erreichen möchtest. Im Rahmen der Methoden wird auch erläutert welche Erfordernisse dafür benötigt werden; also: sind Umfrageergebnisse oder Analysen mit Hilfe einer Software wie SPSS nötig für eine erfolgreiche Bearbeitung. Schließlich beschreibst du noch deine Motivation, warum dich das Themenfeld interessiert.

Die vorläufige Gliederung

In diesem Abschnitt des Exposés gibst du einen kurzen Überblick über die (gedankliche) Struktur deiner Arbeit. Es muss noch nicht die fertige Gliederung sein, meist reicht ein Rohgerüst, welches einen ersten Einblick in die Thematik gibt. Um eine solche Gliederung zu erstellen musst du dich allerdings bereits in das Thema eingearbeitet haben, um spezifischere Aussagen machen zu können. Innerhalb der ersten groben Gliederung solltest du die wichtigsten Etappen deiner Arbeit abbilden. Achte darauf, dass klar zwischen Einleitung, Hauptteil und Schluss unterscheiden werden kann. Der Hauptteil sollte dabei den größten Umfang deiner Arbeit beanspruchen. Brauchst du bei der Erstellung Deiner Gliederung Hilfe? Im folgenden Artikel haben wir für dich die wichtigsten Punkte zur Erstellung einer Gliederung anhand von Beispielen zusammengefasst.

Zusammenstellung möglicher Literatur

Hier kannst du bereits gelesene Literatur sammeln, die du zum Erstellen eines Exposés zu deinem spezifischen Thema verwendet hast. Neben einleitender Literatur zur ausgewählten Problemstellung kannst du auch schon spezifischere Quellen angeben, die sich mit einzelnen Unterpunkten deiner Arbeit auseinandersetzen. So erhält dein Prüfer einen ersten Einblick in das Gedankengut und in die Richtung, die du in deiner Arbeit einschlagen möchtest. Außerdem erleichtert diese Sammlung dir das Schreiben der späteren Arbeit, da du bereits Literatur für dein Thema gesammelt hast auf die du dich während des Schreibens beziehen kannst. Dein Literaturverzeichnis hat also bereits die ersten möglichen Einträge. Allerdings musst du bei der Arbeit mit Literatur und Quellen sorgfältig arbeiten. Lose Notizen kannst du später nicht mehr zu ordnen. Notiere zu interessanten Informationen immer auch die nötigen Angaben für dein Literaturverzeichnis.

Beispiel für ein mögliches Exposé

Da das Exposé immer auf dein spezifisches Thema abgestimmt ist, können wir dir nur ein allgemein und grob gehaltenes Muster an die Hand geben. Die einzelnen Teile des Exposés bleiben wie oben bereits beschrieben erhalten und werden nun mit Inhalt gefüllt.

Beispiel-Text zum Exposé einer Bachelorarbeit

Ausgangslage: Immer öfter wird von Studenten ein Exposé zu ihrer Abschlussarbeit gefordert. Dieses Exposé soll die Bearbeitungsphase vorbereiten und dem Prüfer bereits einen fundierten Einblick in die Arbeit liefern. Allerdings sind einige Studenten mit der Erstellung eines Exposés vor der eigentlichen Bearbeitung der Arbeit überfordert, da sie oft zu detailliert  gefordert wird.

Zielsetzungen: Ziel dieser Bachelorarbeit ist es somit Studenten die Möglichkeit zu geben ihr Exposé stressfrei mit Hilfestellungen zu erstellen. Dazu wird beschrieben wie das Vorgehen der Erstellung. Den Studenten werden in Form eines Leitfadens verschiedene Muster zur Erstellung zur Verfügung gestellt.

Methoden & Vorgehen: Im Rahmen der Bearbeitung soll nun dieser Leitfaden entstehen. Dazu wird zunächst im Rahmen einer Umfrage erhoben, welche Aspekte bei der Erstellung eines Exposés als besonders schwer empfunden werden. Die Befragung ist entsprechend der Leitlinien (…) aufgebaut. Als theoretische Grundlagen für den Leitfaden dienen allgemeine Beschreibungen zu Bearbeitung eines Exposés, die im Folgenden kurz dargelegt werden (…).

Im ersten Kapitel wird daher eine allgemeine Einleitung zum Thema und zu den verwendeten Methoden und Auswertungsmechanismen gegeben (…). Im zweiten Kapitel (…). Im dritten Kapitel (…).

Erfordernisse: Zur Bearbeitung und Auswertung der Umfragen-Inhalte wird ein Zugang zur Software SPSS benötigt um genaue Aussagen formulieren zu können.

Eigene Motivation: Im Rahmen meines Studiums wurde ich selbst mit dem Erstellen von Exposés konfrontiert und musste mich in das Thema einarbeiten. (…).

Wie oben zu sehen gibt der Text Aufschluss darüber was genau deine Bachelorarbeit behandelt. Hierbei ist zu beachten, dass das dargestellte Beispiel nur eine Kurz-Zusammenfassung ist. Dein Text sollte in einem Fließtext verfasst sein, der die genannten Elemente enthält. Durch Absätze kannst du die einzelnen Elemente gut voneinander trennen. Gerade die eigene Motivation verdeutlicht dem Leser warum das Thema von Interesse ist und was aus deiner Sicht hinter der Bearbeitung des Themas steckt.

Beispiel-Gliederung

1 Einleitung in das Themengebiet Exposés zu einer Abschlussarbeit

2 Theoretische Grundlagen

2.1 Was ist ein Exposé

2.2 Methoden zur Erstellung von Leitfäden

2.3 Methoden zur Erstellung und Auswertung von Umfragen

3 Durchführung der Umfrage zum Thema Exposé

3.1 Aufbau der Umfrage

3.2 Zielsetzungen der Umfrage

3.3 Auswertungen der Ergebnisse

4 Erstellung des Leitfadens zur Bearbeitung eines Exposés

4.1 Inhalte eines Exposés

4.2 Aufbau des Leitfadens anhand der Ergebnisse der Umfrage

5 Fazit und Handlungsempfehlung

Die Gliederung zeigt deinen Gedankengang auf, den deine Arbeit prägt. Wie sind deine Gedanken strukturiert? Welche Teilaspekte betrachtest du? Und in welchem Maße betrachtest du die einzelnen Aspekte? Das alles kann deine Gliederung dem Prüfer verdeutlichen. Außerdem zeigt die Gliederung dem Prüfer ob du im Rahmen der Bearbeitung passend zu deinem Thema arbeitest oder ob deine Gliederung/Überlegungen von der genannten Problemstellung abweichen.

Beispiel-Literaturverzeichnis

Musterquelle A (Jahr)

            Titel der Quelle, Auflage, Verlag, Verlagsort, Erscheinungsjahr.

Musterquelle B (Jahr)

            Titel der Quelle, Auflage, Verlag, Verlagsort, Erscheinungsjahr.

Der letzte Punkt im Rahmen des Exposés ist das Literaturverzeichnis. Hast du während des Schreibens des Exposés aus Quellen zitiert kommen diese ebenso ins Literaturverzeichnis, wie weiterführende Quellen, die du bereits zu deinem Thema gefunden hast. Der Prüfer kann so in Verbindung mit der Gliederung das Potential deiner Arbeit einschätzen und ggf. Hilfestellungen geben.

Wie du siehst sind die Muster wirklich allgemein gearbeitet um dir eine Hilfestellung zu geben, wie du dein Exposé speziell für deine Bachelorarbeit schreiben kannst. Damit du eine Art Vorlage nutzen kannst haben wir dir die Beispiele hier als Download zur Verfügung gestellt.

0800 965 88 90 (10:00 - 19:00)